»Heimat, Freiheit, Tradition«: Jugendwiderstand geht wandern

Im Protest gegen die Innenministerkonferenz hat der Jugendwiderstand seine Kampagnen gegen Drogen (»Schmiedet die Einheit von Körper und Geist – Zerstöre nicht dich, zerstöre den Feind!«) & »Jugend – Zukunft – Sozialismus« in Magdeburg auf die Straße getragen. Was genau hinter diesen Kampagnen steht, zeigen sie selbst auf ihren Profilen. Wir würden das Faschisierung nennen.

Ausschnitte aus dem Text zur Demonstration:

„Zu der Demonstration hatten verschiedene revolutionäre, fortschrittliche und demokratische Kräfte aufgerufen und es gab verschiedene Blöcke, von der MLPD bis zum hauptsächlich von anarchistischen und kurdischen Kräften getragenen „Internationalistischen Block“. […] Wir liefen direkt hinter dem kräftigen und mit zahlreichen Roten Fahnen ausgestatteten Klassenkampfblock von Zusammen Kämpfen Magdeburg, dem Roten Aufbau Burg und anderer Genossen.

Unser Block fiel durch ein diszipliniertes Auftreten und strikte Einhaltung der Marschordnung, sowie durch revolutionäre Klarheit in den gerufenen Slogans auf. In lautstarken Parolen wurden sämtliche bürgerlichen Parteien und ihr System als Volkfeinde denunziert […] schallte auch immer wieder der Schlachtruf „Jugend – Zukunft – Sozialismus“ durch Magdeburgs Straßen und […] [m]it der neuen Parole „Schmiedet die Einheit von Körper und Geist – Zerstöre nicht dich, zerstöre den Feind!“ wurde die Anti-Drogen-Kampagne auf die Straße getragen.“

Quelle: http://archive.is/BkcjR
http://archive.is/zYOeO

Weiteres zum Thema: