Ken Jebsen bei Pax Terra über Antideutsche und Medien

Bestes Ken Jebsen-Mimimi über „Antideutsche“ und Medien, hier gekürzt auf erträgliche 1,5 Minuten. Ort des Geschehens ist das Mahnwachen-Festival Pax Terra Musica, das nicht weniger als „das größte Vernetzungstreffen von Friedensinitiativen im Jahr 2017“ sein wollte und gnadenlos gefloppt ist.

Jebsen gibt hier dem rechtsoffenen verschwörungsidologischen Youtube-Kanal NuoViso.TV ein Interview. NuoViso ist bestens vernetzt bis weit in die rechte Szene. Nicht nur Michael Vogt, Frank Geppert oder auch Kathrin Oertel, die vom Kanal als „Friedensaktivisten“ verharmlost werden, finden hier ein Sprachrohr, NuoViso-Leute sind immer wieder auch bei der Anti-Zensur-Koalition des Schweizer Sektenführers Ivo Sasek zu finden. Jürgen Elsässers Compact Magazin listet den Kanal zudem als Partnerorganisation.

Screenshot: Webseite Compact

Bei NuoViso findet man alles an rechts-esoterischen Filmchen, die das Herz der Truther höher schlagen lassen: Ufos, Kornkreise, Klimalüge, Chemtrails, Bilderberger, um nur einige zu nennen. Aber Jebsen und Julia Szarvasy wollen auf dem Festival oder besser überhaupt in der ganzen selbsternannten Friedensbewegung nirgends auch nur einen Verschwörungsgläubigen oder gar Israelhasser sehen. Dabei müssten beide nur mal in den Spiegel schauen.

Julia Szarvasy, die aus dem Umfeld von Frank Geppert und Kathrin Oertel kommt, ist nun offensichtlich als Reporterin bei NuoViso.TV gelandet. Sie trat das erste Mal im Dezember 2015 im Kontext der Endgame-Demonstration in Berlin auf, an der neben Bärgida-Nazis, Gregor Stein, der als Ordner eingesetzt war, Curd Schumacher auch der ultrarechte und heute flüchtige Waffenverkäufer und Betreiber der Plattform Anonymous.Kollektiv Mario Rönsch teilnahm. 2016 war sie dann bei der Endgame-Demonstration gegen die Bilderberg-Konferenz in Dresden zu sehen, die maßgeblich vom Neonazi Sven Liebich geprägt wurde.

11.06.2016 Endgame & "LOVEstorm" gemeinsam mit Nazis gegen die Bilderberger
Julia Szarvasy mit Frank Geppert bei einer antisemitischen Demonstration in
Dresden anlässlich der Bilderberg-Konferenz 2016

Teilnehmer waren hier neben Antisemiten und VerschwörungsIdeologen aller Art auch Neonazis wie Nick Zschirnt aus Ketzin und der ultrarechte Afd-Kader des Höcke-Flügels Roland Ulbrich, der gemeinsam mit Anne Zimmermann (Bündnis weißer Rabe/Heimatschutz Meißen, heute im Umfeld von Thügida und Freundeskreis Thüringen) ein Transparent des Afd-Flügels „Patriotischen Plattform“ mitführte. Ulbricht ist Mitbegründer der Anfang des Jahres gegründeten „Freiheitlich Patriotischen Alternative“ (FPA), die sich noch rechter als die „Patriotische Plattform“ verortet.